Baureihe 01 der DB mit Neubaukessel

Die Schnellzuglokomotiven der Baureihe 01 gehörten zweifellos zu den wichtigsten Maschinen der deutschen Eisenbahngeschichte. Bereits zu DRG-Zeiten kam der Baureihe 01 eine besondere Bedeutung zu. Sie war neben der 01.10 bis zu Ihren Ausmusterungen, die bei der DB bis in das Jahr 1973 andauerte, die Paradelok der DB schlechthin. Wer die Lok’s der Baureihe 01 noch im Plandienst erlebt hat, hat eine bleibende Erinnerung an diese wuchtigen und gleichzeitig eleganten Lokomotiven.

Wegen der Mängel des ursprünglichen 01- Kessels und weil der Strukturwandel noch nicht so weit fortgeschritten war, als das man auf die Dampfloks der BR 01 bei der DB verzichten konnte, entschied sich
die Deutsche Bundesbahn 80 Lokomotiven mit sogenannten Hochleistungskessel auszustatten. Letztendlich wurden aber nur 50 der geplanten 80 Loks bei der DB mit diesen Hochleistungskessel versehen.

Für den Umbau waren die Baureihen 01 102 bis 01 232 vorgesehen. Das Umbauprogramm und Einbau der neuen Kessel wurde im AW Nied in den Jahren 1958 bis 1961 durchgeführt. Alle umgebauten 01’er mit Hochleistungskessel waren mit dem Kohletender der Bauart 2‘2‘ T34 gekuppelt.

Ein Umbau auf Ölhauptfeuerung (wie bei der Baureihe 01.10) kam bei der NK01 nicht in Betracht. Durch diesen neuen vollständig geschweißten Kessel bekam die sogenannte Neubaukessel 01 ein komplett anderes Aussehen. War schon der Kessel, der nur noch mit einem Dampfdom (Sanddom und Speisedom entfielen, Sandkästen waren zwischen Umlauf und Kessel montiert) versehen war, zum 01’er Ursprungskessel  sehr markant, bekam die Lok letztendlich durch die fehlende Frontschürze (neue Anordnung der Kesseltritte usw.) und dem niedrigen Schornstein ein insgesamt wuchtiges Aussehen. Durch dieses  kraftvolle, neue Erscheinungsbild, wurde die Lok bei den Eisenbahnern auch liebevoll als "Bulle" bezeichnet.



Wichtige sonstige Bauartänderungen betrafen das Laufwerk und die Frontpartie. Die Lokomotiven bekamen unter anderem Mangan-Stahlplatten in den Achslagerführungen, Graugusszylinder mit angegossenen Ausströmkästen und neue Kolbenschieber der Bauart Müller.

Von den Neubaukessel 01 sind noch 3 Lokomotiven museal erhalten geblieben. Es handelt sich hierbei um die Baureihen 01 164, 01 180 und 01 220. Die 01 220 kann man z.B. als Denkmallok in Treuchtlingen bewundern.

Bei dem Modell für EEP handelt es sich um eine der Bahndirektion Essen zugehörigen 01 die im Bw Paderborn beheimatet war.

Wie schon bei meinen anderen Modellen sind auch bei diesem wieder die schon bekannten Modellfunktionen enthalten.

Das Modell wir demnächst im Trend-Shop erhältlich sein.
Ich möchte mich für die Unterstützung beim erstellen des Artikels bei Lothar Winter bedanken.

Ralph Görbing