Eckdaten:
Format: ANL3/Version 10.2
Anlagenbreite: 3,31 km
Anlagenlänge: 0,49 km
Niveau: 00 m bis 99 m
Rasterdichte: 350 Knoten pro km
Gleislänge: 16,8 km
Anzahl der Modelle: ca. 8200
Bauzeit: ca. 5 Monate
Epoche: III/IV der Deutschen Bundesbahn
Erstellt mit EEP 9. 3 und 10.2

Video-Trailer:

Es hat geschneit!

Eine wunderschöne Decke aus weißem Puderzucker hat jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für ein phantastischer Anblick!
Der frei erfundene Ort „Winterfels“, eingebettet in eine herrliche gebirgige Landschaft, macht seinem Namen nun alle Ehre.
Lassen Sie sich von einem winterlichen Eisenbahn- Traum verzaubern und genießen Sie einen
abwechslungsreichen Zugverkehr der Deutschen Bundesbahn in Epoche III-IV.


Alle Bilder können per Klick vergrößert werden.

Zum Ende dieses Jahres und passend zur Vorweihnachtszeit möchten wir Ihnen noch etwas ganz besonderes anbieten: Eine Winteranlage.
Seit langer Zeit wurde ein solches Thema schon mehrmals angedacht aber durch erhebliche Lücken in den Modellbeständen letztendlich immer wieder verworfen.
Hinzu kommt die Schwierigkeit der Thematik selbst. So mußten zunnächst die optimalen Einstellungen im EEP Programm selbst gefunden werden um die Texturen der Wintermodelle in Einklang mit den Bodenfarben
zu bringen.

Ein weiteres wichtiges Augenmerk war eine ungefähre Festlegung der Schneehöhe. Zum Besten Kompromiss stellte sich nun eine frisch gefallene Schneedecke von etwa 10-20 cm dar.
Somit können riesige geschobene Schneehaufen oder durch Schneeräumfahrzeuge eingefräste Straßen oder Gleise vermieden werden. Auch wenn "Meter-dicker" Schnee eine Landschaft noch winterlicher erscheinen ließe...eine solche Szenerie wäre von der Sache her leider kaum glaubwürdig umsetzbar.


Anlage und Streckenführung

Der zweigeteilte 2D- Plan zeigt das gesamte Anlagenplanum inklusive der Schattenbahnhöfe.
Aufgrund des stark eingeschränkten Modellrepertoires an Wintermodellen, wurde von anbeginn ein rein fiktives und dieses mal völlig frei erfundenes Thema gewählt. Dennoch standen wieder bestimmte historische "Realsichtungen" als Motive Pate und konnten teilweise in die Anlagenumsetzung einfließen.
Angesetzt wurde die beliebte übergehende Epoche III-IV der Deutschen Bundesbahn.
Wie auch schon bei vorangegangenen Projekten wurde auch bei "Winterfels" der Modellbesatz und die
Gesamtgestaltung bewusst neutral gehalten. Von daher wird es auch diesesmal wieder kein Problem darstellen, die Anlage für die Deutsche Reichsbahn, DRG, oder sogar für die Epoche V-VI durch wenige Handlungen anzupassen. Zudem wird Ihnen zusätzlich eine bereits angepasste Anlage für die Deutsche Reichsbahn in Epoche III-IV bereitgestellt.

Der mitgelieferte umfangreiche Modellbestand dieser Anlage sollte mehr als ausreichend sein, damit vielleicht einmal eine eigene Winteranlage aufzubauen.

Der Fahrbetrieb läuft ausschließlich vollautomatisch ab. Dabei ist es möglich, ja sogar erforderlich die Anlage mit eigenen Zügen zu "füttern". Das Prinzip wurde schon in der Anlage "Stadtbahn-Ost" erfolgreich
angewandt. Genauere Infos dazu, können Sie der mitgelieferten Anlagendokumentation entnehmen.

Hauptverkehrsträger ist eine relativ stark frequentierte Nebenstrecke. Der Bahnhof "Winterfels" stellt einen Trennungsbahnhof dar. Eine zweite Nebenstrecke beginnt und endet hier.  

 

Modellbestand
Die unverzichtbaren Grundelemente wie z.B. Straßen- und Gleissplines, Landschaftselemnte, Immobilien wurden schon in der vergangenen Wintersaison von den Konstrukteuren Roland Ettig und Uwe Becker geschaffen. Somit wäre ohne diese Vorarbeiten eine Umsetzung und Fertigstellung noch in diesem Jahr unmöglich gewesen.
Die zahlreichen, noch immer irgendwie dazwischen- passenden und unverzichtbaren grundkonvertierten Modelle aus den Beständen der Rübelandbahn oder der Schiefen Ebene von Jürgen Engelmann komplettieren den Hauptmodellbereich an Wintermodellen. Weitere Modelle konnten während der Bauphase, welche schon Ende Juni begann, geordert werden und wurden mit großartiger, schneller Unterstützung verschiedener Konstrukteure für die Anlage gefertigt.

Wie immer sind auch bei dieser Anlage wieder alle enthaltenen Modelle inkludiert.
So erhalten Sie auch mit "Winterfels" ein Modellpaket hochqualitativer 3D Objekte, welche Sie auch jederzeit für Ihre eigenen Anlagen verwenden können.
Eine Voransicht der wichtigsten Modelle bietet Ihnen diese Aufstellung.


Die für die Anlage bereitgestellte Wannentender 50er (schon im Bild weiter oben zu sehen) von Ralph Görbing sorgt für winterliche Dampfromantik.


Ganz besonders freuen wir uns über das Exklusivmodell der BR 212 in roter Farbgebung von SoftPro.
Das Modell ist in blau/beige in EEP13 enthalten. Lothar Winter besorgte uns dazu originale Beschriftungen und weitere Unterlagen zur BR 212 267.
Durch die freundliche Zuarbeit von Edgar Bott kann die Anlage effektiv belebt werden. Seine Figuren im "Winterlook" sind ein weiterer unverzichtbarer Bestandteil zur detailierten Anlagenausgestaltung.


Ein kleines Highlight bieten uns einige Schlittenfahrer von Fred Fuchs. Diese Modelle sind als Rollmaterial gefertigt und sorgen für pausenlosen Rodelspaß. Die filigranen winterlichen Büsche und Laubbäume von Uwe Becker sind ein wahrer Augenschmaus für den Betrachter!


Einen dreiteiligen Triebwagen des VT98 vom leider schon verstorbenen Norbert Popp stellte uns freundlicherweise seine Frau Ursula zur Verfügung.
Die Blechträgerbrücke konstruierte Jürgen Engelmann nach einem bisher unveröffentlichten Modell, welches im Original bereits im Jahr 2008 bei unserem Rübeland-Projekt abgelichtet wurde und seither in den Archiven schlummerte.


Die schon in der Anlage "Vorstadt-Nordost" enthaltene Köf11 von Stefan Böttner sorgt für kleinere Rangierarbeiten.
Weitere eingeschneite Kleinteile wie z.B. Schwellen, Kisten, Fässer, Holz und Baumstämme fertigte Uwe Becker.


Jörg Swoboda liefert uns einen MAN- Bus, welcher für die Nahverkehrsanbindung per Straße dient.


Auf unserer Download-Seite haben wir Ihnen eine "Sound-Batch-Datei" bereitgestellt, mit der ein passender winterlicher Hintergrundsound zur Anlage hergestellt werden kann. Der ursprüngliche Sommersound mit Vogelgezwitscher kann damit im Handumdrehen auch wieder zurückgestellt werden.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit der Anlage selbst wieder zahlreiche Stunden "Eisenbahnspaß" bieten können.

 

Mitwirkende:

Exklusive Modellkonstruktionen: 
Roland Ettig, Uwe Becker, Jürgen Engelmann, Ralph Görbing, Edgar Bott, SoftPro, Fred Fuchs
 
Bei folgenden Personen möchte ich mich für die Mitwirkung des Projektes ganz herzlich bedanken:  

Bereitstellung zusätzlicher Modelle: Ursula Popp, Stefan Böttner, Jörg Swoboda, Hans-Jörg Windberg, Stefan Köhler-Sauerstein, Frank Schäfer, Andreas Hempel, Guido Hulstmann, Peter Ahne,  

Tests + Beratungen:
Jobst Petig
Sound: Sven Eike Bauer
 

Viel Spaß mit unseren virtuellen Eisenbahnwelten und EEP wünscht Ihnen
Andreas Großkopf


SHOP: