Virtuelles Remake für eine Steilrampe                        

Eckdaten:
Format: ANL3/Version 8-X
Anlagenbreite: 10,8 km
Anlagenlänge: 0,63 km
Niveau: -30 m bis +130 m
Rasterdichte: 145 Knoten pro km
Gleislänge: 67,5 km
Anzahl der Modelle: 17727
Züge im Automatikbetrieb: 18
Epoche: 3/4 der Deutschen Bundesbahn



In der EEP6 Version konnte unsere virtuelle Umsetzung der „Schiefen Ebene“ im Jahr 2008 erstmalig veröffentlicht werden. (siehe hier)
Über 16 Monate Recherche und Konstruktion der Modelle und Anlage waren damals vorausgegangen.

Zahlreiche User-Anfragen für die „Schiefe Ebene“, sowie das Repertoire schon vorhandener Konstruktionen, aber auch zahlreiche Neukonstruktionen haben nun ein Remake dieser DB- „Kultstrecke“ im aktuellen Grafikformat zugelassen.

Klick aud die Bilder eröffnen Großansichten

Die Neugestaltung:

Handlungszeitraum bleibt auch in der Neufassung der "Schiefen Ebene" die Übergangszeit von der Epoche IIIb zur Epoche IVa, also der Zeit etwa um 1970.

Die Anlagengröße durfte in der V6 Version aus Performance-Gründen bei 10 km x 0,6 km mit gerade mal 147 Rasterpunkten auskommen. In der neuen Variante muss dies schmerzhaft in Kauf genommen werden. Mit Bahndamm- und Böschungs-Splines sowie durch das Kaschieren mit Gräsern, Büschen und einiger künstlicher Felsformationen konnte dieses Manko möglichst gut überdeckt werden.

Einen großen Unterschied zur Altanlage stellt die hohe Anzahl der Landschaftselemente dar. Durch gezielten Einsatz von Massenbepflanzungen mit frameschonenden Modellen konnten realitisch wirkende- dichte Wälder umgesetzt werden. Schier endlos ziehen sie sich über ca. 80 an der gesamten Steilrampe entlang. Ganze 16000 Landschaftselemente fanden letztendlich ihren Platz in der virtuellen Anlage und erlauben trotzdem einen recht flüssigen Ablauf auf gängigen Hardwaresystemen.

Aufgrund der in der EE6 Version schon hervorragend konstruierten Gleisobjekte und Immobilien wurden diese durch sorgfältige Konvertierung und einige Anpassungen (wie schon in der Anlage „Nossen“ praktiziert) anstandslos übernommen. Zurückgesetzte Fenster und Türen, LOD Funktionen oder eine umfangreiche Nachtbeleuchtung konnten dabei natürlich nicht berücksichtigt werden.

Im Bereich „Rollmaterialien“ konnten erfreulicherweise ca. 90 % aller Schienenfahrzeuge erneuert werden. Die Grundversion ab EEP 9 bietet in diesem Sektor einen zum Thema passenden, recht umfangreichen, neu konstruierten Wagenpark. Hinzu kommen die wichtigsten Dampflokmodelle von Ralph Görbing (RG2) wie z.B. unterschiedliche Varianten der BR 01 und BR 50 sowie die BR 64.

Das verwendbare Repertoire an passenden Straßenfahrzeugen hingegen konnte nicht befriedigen.
Schon in unserer V6 Variante hat es diesbezüglich riesige Lücken gegeben und auch aus diesem Grund wurden und werden aus Verzweiflung DB-Themen gar nicht erst aufgegriffen. Um den Straßenverkehr der Anlage nun nicht gerade auf einen autofreien Sonntag (der letztendlich immerhin in die Zeit fällt) zu setzen, konnten sich letztendlich doch noch einige wenige Modelle, wenn auch "nur" konvertiert, finden.
Unser Dank gilt hierbei besonders Herrn Jürgen Engelmann und Fred Fuchs.

Der Eisenbahn-Fahrbetrieb jedoch, insbesondere die Logistik des Schiebedienstes über die Rampe, ist und bleibt das eigentlichen Haupt-Augenmerk der Anlage.

Inhalt des Anlagenpakets:

Enthalten sind 2 Anlagenversionen: Die Automatikversion bietet endlosen Fahrbetrieb, welcher über eine vollautomatische Fahrstraßensteuerung geregelt wird. Eine Kamera- geführter Ablauf ist hierbei nicht enthalten.
Dennoch läßt sich die Anlage über zahlreiche abgespeicherte Kamerastandorte beobachten. Alternativ kann man per Mausklick Fahrgast >in unterschiedlichen Perspektiven< fast jeden Fahrzeuges sein.

Zusätzlich ist ein erstes Szenario zum Betrieb an- und auf der schiefen Ebene enthalten (weitere sind derzeit in Arbeit und in Planung).
Hierbei werden in 25 Minuten Highlights der verkehrlichen Abläufe an der Steilrampe per Kameradramaturgie in Szene gesetzt.

Szenario1 "Promillegrenze":
Die Rampe der Schiefen Ebene überwindet auf 6,8 Kilometern 157,7 Höhenmeter und hat dabei
eine durchschnittliche Steigung von 23 Promille.
Um eine gewisse "Promillegrenze" im Reibungsbetrieb nicht zu unterschreiten,
mußten z. B. die mit einer Baureihe 01 bespannten Züge bei mehr als 5 Wagen nachgeschoben
werden oder erforderten eine Vorspannlok.
Erleben Sie ein Dampfspektakel ohnegleichen, ganz so wie es sich noch vor ca. 45 Jahren an der
ältesten Steilrampe Europas zwischen den oberfränkischen Orten Neuenmarkt-Wirsberg und
Marktschorgast zugetragen hat.

Weitere Informationen können der Anlagendokumentation entnommen werden.

Mitwirkende

Exklusive Modellkonstruktionen:
Stefan Gothe (V6), Jürgen Engelmann (V6), Stefan Köhler-Sauerstein (V6) Ralph Görbing (V8X),
Uwe Becker (V8X), Roland Ettig (V8X)

Bei folgenden Personen möchte ich mich für die Mitwirkung des Projektes ganz herzlich bedanken:

Bereitstellung zusätzlicher Modelle:
Ulf Freudenreich, Hans Brand, Fred Fuchs, Sascha Böhnke,

Sanfte Gleis-Steigungs-Übergänge: Franz Dammers (V6)

Tests + Beratungen:
Jobst Petig, Erich Meeß, Ralph Görbing, Uwe Becker, Roland Ettig, Dr. Jörg Windberg, Lothar Winter

 

Viel Spaß mit unseren virtuellen Eisenbahnwelten und EEP
wünscht Ihnen
Andreas Großkopf


Shop:

 

 



Die Schiefe Ebene in Metallbox inklusive Eisenbahn X Expert